Bericht

Schlussturnen 2018

Der Sieger

Rangliste:

1. Habegger Heinz 257
2. Blindenbacher Alfred 256
3. Gfeller Urs 252
4. Hossmann Kari 242
5. Neuenschwander Rolf 238
6. Trachsel Erich 233
7. Herzig Fredy 231
8. Marmet Walter 221
9. Gfeller Markus 220
10. Aeschlimann Hansueli 192

Schlussturnen vom 4.12.2017

Rang Name Punkte
1 Urs Gfeller 269.67
2 Fredy Herzig 246.26
3 Urs Matter 241.58
4 Erich Trachsel 236.06
5 Rolf Neuenschwander 221.33
6 Alfred Blindenbacher 221.24
7 Josef Scherrer 216.46
8 Heinz Habegger 204.20
9 Andreas Wyssbrod 198.98
10 Jens Langsch 179.96
11 Walter Marmet 174.69
12 Willi Ammann 127.99
Teilnahme kommt vor dem Rang!
Männerriege Rubigen

Spielabend vom  05. 12. 2016

Name Gleichgewicht Rumpfbeugen Steppen Korbball Slalom Hantel Pfeilwerfen Total Rang
Blindenbacher Alfred 15 60 64 13 12 80 26 270 1
Habegger Heinz 12 54 72 18 12 61 27 256 2
Matter Urs 11 58 62 21 9 68 22 251 3
Ambühl Kurt 13 31 65 15 11 72 33 240 4
Trachsel Erich 8 52 68 8 11 67 24 238 5
Marmet Walter 9 49 58 12 9 60 34 231 6
Wyssbrod Andreas 11 45 54 16 10 62 30 228 7
Hossmann Kari 11 53 60 5 10 56 29 224 8
Schumacher Pius 10 38 53 6 10 53 38 208 9
Bei Punktegleichheit erfolgte die Rangierung nach den Punkten im Pfeilwerfen-verhältnis!
Teilnahme kommt vor dem Rang!

Rangliste Kleinkaliberschiessen vom 3.10.2016

Rang Name Vorname Resultat
1 Grütter Beat 87 91.4
2 Habegger Heinz 87 91.1
3 Trachsel Erich 83
4 Reber Alfred 81 86.8
5 Studer Erwin 81 85.2
6 Hari Walter 80
7 Schumacher Pius 77
8 Gammeter Willy 76
9 Steiner Christian 75
10 Marmet Walter 74
11 Gräub Jacques 71
12 Schneider Alfred 66
13 Zaugg Alexander 65
14 Schwarz Fritz 62
15 Blindenbacher Alfred 47

Marsch in den Frühling vom 22. April 2016

Organisation: Bruno Kiener, Wanderleiter: Kari Hossmann

Obschon der Wetterbericht nichts gutes verhiess, fanden sich 9 Wanderlustige beim Hüsi ein, ausgerüstet mit Schirm, Charme und Kapuze um den etwa anderthalb stündigen Marsch in den Frühling in Angriff zu nehmen. Über Kleinhöchstetten und Märchligen führte uns der Wanderleiter zur Aare hinunter und dieser entlang wieder Richtung Kleinhöchstettenau. Dort erwarteten uns bei noch trockenem Wetter zwei Velofahrer mit Bier und anderen Getränken. Diese Stärkung erfolgte zum richtigen Zeitpunkt, kämpften doch schon die ersten Marschierenden mit einen sogenannten „Durstast“, nicht zu verwechseln mit einem „Hungerast“.

Da ein herzliches Danke an Alfred Reber, der die Getränke gesponsert hat und an Udo Schmid, der zusammen mit Alfred mit seinem schnittigen E-Bike beim Transport mitmachte und dabei einen Sturz in Kauf nehmen musste. Zum Glück gab’s weder Scherben noch Verletzungen.

Auf dem Weg Richtung Moosstrasse kamen die Schirme zum Einsatz, es begann wie erwartet zu regnen. In der guten Stube von Bruno Kiener erwartete uns ein Salatbuffet mit feinen Bratwürsten wie im Nobelhotel. Neben Bier, Wein usw. konnten es einige nicht lassen, Bruno zu bearbeiten bis er die guten gebrannten Wasser aus der Bar hervorholte und grosszügig zum Kafi mit Güezi offerierte. Einige hätten auf den Heimweg dann beinahe die Brücke zwischen Moosstrasse und Ziegelmattstrasse verfehlt!

Ein ganz grosses, herzliches Danke geht an Erika und Bruno Kiener, sie verwöhnten uns mit wirklich ausgezeichneten Speis und Trank.

Rangliste Schlussturnen 2015

Rang Name Vorname Rang RL Rang KB Rang Volley Rang Balance Rang Dart Rang TT Total Punkte
1 Ambühl Kurt 10 5 7 15 15 10 62
2 Matter Urs 5 10 0 8 11 13 49
3 Scherrer Josef 10 5 7 10 13 5 48
4 Schumacher Pius 5 5 7 2 13 14 46
5 Blindenbacher Alfred 10 0 0 6 14 15 45
6 Trachsel Erich 0 10 0 15 10 8 43
7 Steiner Christian 0 0 7 4 6 13 41
8 Marmet Walter 10 10 7 15 7 2 40
9 Langsch Jens 5 10 7 3 9 4 38
9 Wyssbrod Andreas 5 5 0 11 6 7 38
11 Neuenschwander Rolf 0 0 7 15 6 11 35
12 Straub Kurt 0 10 7 9 3 3 32
13 Schwarz Fritz 5 0 7 7 2 9 30
14 Aeschlimann Hansueli 10 0 7 1 9 1 28
15 Zaugg Alexander 0 5 0 5 1 6 17

Rangliste Platzgen / 5.10.2015

Rang Name Punkte Total
1 Karl Hossmann 68 87 65 75 73 368
2 Kurt Straub 44 95 86 0 62 287
3 Fritz Schwarz 87 79 0 85 0 251
4 Alfred Reber 0 0 97 84 67 248
5 Bruno Kiener 0 52 62 85 48 247
6 Christian Steiner 57 80 60 48 0 245
7 Jens Langsch 64 44 0 63 70 241
8 Kurt Haldimann 60 67 50 60 0 237
9 Erich Trachsel 0 85 87 0 65 237
10 Pius Schumacher 52 84 0 0 96 232
11 Fritz Minder 0 10 92 0 100 202
12 Walter Hari 79 0 94 10 0 183
13 Hansueli Aeschlimann 50 72 0 0 18 140
14 Walter Marmet 0 77 52 0 0 129
15 Alfred Schneider 0 0 0 90 32 122
16 Josef Scherrer 0 0 0 0 58 58

Rangliste Velotour 2015

Rang Total Name Vorname Speichen_Rang Zeit_Rang Kugel_Rang Distanz_Rang Total Punkte
1 Marmet Walter 6 7 1 4 18
2 Schwab Christine 9 2 8 1 20
2 Blindenbacher Kathrin 3 1 8 8 20
4 Schweingruber Erika 5 13 1 2 21
4 Schwarz Silvia 8 9 1 3 21
6 Blindenbacher Alfred 1 8 1 13 23
7 Reber Alfred 2 5 5 12 24
8 Schmutz Theres 7 11 5 9 32
9 Schaer Silvia 12 3 13 5 33
9 Aeschlimann Hansueli 11 4 8 10 33
9 Mathys Odilia 4 10 12 7 33
12 Roduner Karin 10 12 8 5 35
12 Hossmann Karl 13 6 5 11 35

Brätliabend  vom 8.8.2014

22 Personen nahmen an diesem Anlass (ohne Regen) teil. Punkt 19.00 hatte Fredi Reber, wie gewünscht,  die Glut zum bräteln bereit. Um 23.00 wurde als Schluss ein Zuckerstock gezündet. Wir danken Fredi für die Organisation.

Velotour mit dem DTV vom 18.6.2014

Die Organisation lag diesmal bei der Männerriege. Es nahmen 13 Frauen und Männer teil. Die Strecke führte über Oberi Bächle, Trimstein, Worb SBB, Vielbringen, Beitenwil zur Aula Rubigen. Es waren vier Posten anzufahren, bei zwei waren Fragen zu beantworten. Unterwegs verlor eine Gruppe kurz die Orientierung und am Schluss fehlten drei Personen, weil sie die Karte nicht beachteten. Fredy Reber wartete bei der Aula mit Bratwürsten und Getränken. Fritz Schwarz, der allein die Strecke betreute und die Rangliste erstellte, konnte Walter Hari mit 16 Punkten vor Erika Kiener und Odilia Mathys als Sieger ausrufen.

Wir danken Fritz und Erwin für die Organisation und dem Helfer Fredy Reber.

 

Teilnehmer Männerriege: Walter Hari, Alfred Blindenbacher, Pius Schumacher, Hansueli Aeschlimann

Marsch in den Frühling vom 25.4.2014

Unter der Leitung von Kurt Straub marschierten wir zur Villa Housi Knecht. Frau Knecht gab die Erlaubnis, den Park zu besichtigten. Leider war sie nicht anwesend, sonst hätte sie uns die Innenräume gezeigt. Kurt wusste um die passenden Worte. Eine innere Kraft habe Housi zu den Skulpturen verholfen.

Weiter ging es zu den Baustellten der Schwarz- und Schwandbach Verlegung. Es werden neue Wege und Röhren verlegt. Später soll hier ein neues Naturparadis mit Park entstehen.

Die Fischzucht besichtigen wir von der Aussichtsterrasse. Die Anlage ist eine der modernsten in Europa. Schliesslich beendeten wir den Abend bei Kurt, wo er uns bei Bier, Wurst und Brot mit dem Schwyzerörgeli, Thalerschwingen und Jodelgesang bei Laune hielt. Wir danken ihm für die interessante Wanderung und Gastfreundschaft.

Teilnehmer: Kurt Straub, Willy Gammeter, Kurt Haldimann, Fredi Reber, Fredi Blindenbacher, Udo Schmid, Erich Trachsel, Fritz Schwab, Hansueli Aeschlimann, Walter Marmet